INNOVATIONS-
LABOR

Sie wollen die Automatisierung und Digitalisierung im eigenen Unternehmen angehen?

Wir unterstützen Sie dabei!

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Trends und Entwicklungen gilt es, den Sprung zur digitalisierten Wertschöpfungskette nicht zu verpassen. Anders als oftmals suggeriert wird es fertige  Lösungen „von der Stange“ kaum geben. Vielmehr geht es darum, aus dem Portfolio an Möglichkeiten diejenigen auszuwählen und auf die eigenen unternehmensspezifischen Bedarfe angepasst zu integrieren, die das eigene Unternehmen voranbringen. Die Vielfältigkeit der damit in Zusammenhang stehenden Konzepte und Technologien sowie deren unterschiedliche Reifegrade machen dies zu einem komplexen Unterfangen. Unterstützung dabei können kleine und mittlere Unternehmen durch das IMI Brandenburg erhalten.

Wie gestaltet sich der Ablauf?

In einem vierstufigen Verfahren unterstützt das Innovationszentrum bei der Entwicklung von Ansätzen, der Konkretisierung von Ideen und der Umsetzung daraus resultierender Innovationsvorhaben. Je nach Ausgangslage steigen Sie im ersten oder zweiten Schritt ein.

​03

STRATEGIE

Stand der Technik und

Handlungsmöglichkeiten

In der dritten Stufe wird ein Strategiepapier erarbeitet. Dieses enthält die zentralen Ergebnisse der Potenzialanalyse, informiert über den Stand der Technik im jeweiligen Interessensgebiet und zeigt strategische Optionen auf.

​Sie erhalten einen Überblick über Handlungsmöglichkeiten zum Erreichen

Ihrer Ziele.

SCHRITT

INITIIERUNG

Suche und Vermittlung von

Entwicklungs-/Umsetzungspartnern

​04

Nach der Konkretisierung Ihrer Ideen werden auf Grundlage der erarbeiteten Handlungs­mög­lichkeiten bei Bedarf geeignete Forschungs-, Entwicklungs- und Umsetzungspartner vorgeschlagen. Sie erhalten auch Informationen zu Förder­möglichkeiten.

Die Grundlagen für Ihr Innovationsvorhaben sind geschaffen.

SCHRITT

​01

AUFTAKT

Information und Sensibilisierung

Ansatzpunkte und Ideen

In einem persönlichen Gespräch wird der Themenkomplex Industrie 4.0 kurz und prägnant vorgestellt. Zum Auftakt besuchen wir Sie gern im eigenen Unternehmen. Alternativ kann die Modellfabrik des Innovationszentrums besucht werden.

Ausgehend vom Vorwissen werden grundlegende Informationen zum Themenfeld vermittelt.

SCHRITT

POTENZIAL

Vor-Ort-Begehung und Identifikation
ungenutzter Möglichkeiten

​02

Im zweiten Schritt erfolgt die Durchführung einer Potenzialanalyse. Basis dafür sind Vor-Ort-Begehungen und persönliche Interviews.

Basierend auf der Ausgangssituation, den Stärken und Schwächen werden das Optimierungspotenzial bestimmt und potentielle Ziele abgeleitet.

SCHRITT

Nutzen Sie unser kostenloses Angebot!

Melden Sie sich bei uns! Wir unterstützen Sie gern bei Ihren Automatisierungs- und Digitalisierungsvorhaben.

Um das erste Zusammentreffen bei Ihnen vor Ort oder bei uns in der Modellfabrik optimal vorzubereiten und so effektiv wie möglich zu gestalten, laden Sie sich bitte den Fragebogen zur Unternehmenscharakterisierung und Erfassung der für Sie relevanten Themen herunter. Den Fragebogen können Sie sich 

 

Füllen Sie das Formular aus und senden Sie dieses an 

Nach der Auswertung des Fragebogens melden wir uns umgehend bei Ihnen, um eventuelle Rückfragen zu klären und das weitere Vorgehen zu besprechen.

Frame Design Mende e.K.: Neues aus der Rahmenmanufaktur in Schönewalde

........................................

Bereits im vergangenen Jahr haben wir über den innovativen Mittelständler Mathias Mende be...

Mehr Steuerbarkeit, Effizienz und Transparenz durch ein integriertes, digitales Ökosystem

........................................

Die in Saalfeld ansässige Drehtechnik Jakusch GmbH positioniert sich se...

Mehr Transparenz und Effizienz durch digitalisierte Arbeitsabläufe, individuelle Software und mobile Endgeräte

........................................

Das Unternehmen Elektromaschinenservice Klähr mit...

Automatisierung in der Manufaktur

........................................

Die Beeskower IceGuerilla.de GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Unternehmen, das Eiskreationen nach individuellem Kundenwu...

Von der virtuellen Fabrikplanung über mobile Datenerfassung bis hin zum Online-Shop: Frame Design Mende startet gleich mit mehreren Projekten

............................................

Wie Schritt für...

Please reload

AUS  DER  PRAXIS

  • XING
  • zwitschern
EFRE-Logo

Das Innovationszentrum Moderne Industrie Brandenburg wird durch Mittel der Europäischen Union und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

BTU CS

Das Innovationszentrum Moderne Industrie Brandenburg ist angesiedelt am Lehrstuhl Automatisierungstechnik der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.